Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/toskanacarl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das arme Auto

Hallo Leute,

ich bins wieder, euer Carl, aber ihr dürft mich auch "Leo" nennen - aber nur, wenn ihr mal in meiner Werkstatt rumkommt. Wir reparieren alles - vom kaputten Kotflügel bis zur Zylinderkopfdichtung, vom platten Reifen bis zur gebrochenen Achse. Gerade erst neulich hatten wir so einen Schwerstfall bei uns: alter Skoda Fabia Gebrauchtwagen, Achse gebrochen, Auspuff durchgerostet, Kupplung im Eimer, defekte Antriebswelle, Bremsbeläge runter - bei dem Wagen stimmte nix mehr! Selbst die Scheibenwischerblätter waren so alt und abgenutzt, dass du damit noch nichtmal irgendwen hättest mit erschlagen können - die Dinger wären in sich zusammengefallen. Ein Wunder, dass das noch nciht von alleine passiert ist ...! Der Kunde, der mit dem Wagen in die Werkstatt kam, per Abschleppdienst wohlgemerkt, war ein älterer Herr, ich würde sagen zwischen Ende 60 und Mitte 70, etwas untersetzt und scheinbar blind. Er meinte nämlich: "Ich weiß nicht warum, der Wagen läuft grad nicht. Aber das kriegen Sie wieder hin, oder? Kann ich den Wagen morgen abholen?" - Ich musterte den Kerl, dann seinen Wagen, dann wieder ihn. "Werter Herr, ich will Ihnen nicht zu Nahe treten, aber das Ding, was Sie Auto nennen, ist der reinste Schrotthaufen - dat Ding kann gar nix mehr. Und besonders nicht mehr fahren ... Es tut mir ja echt leid, aber hier ist ja alles dran kaputt. Was soll ich denn da reparieren? Ich kann's probieren, aber das dauert - und kostet vor allem!" Der arme Kerl tat mir schon fast leid. "So schlimm? Aber ich brauch mein Wägelchen doch. Der hat jetzt schon 15 Jahre gehalten ...! Können Sie da nüscht machen?" - "Ich schau mal, aber eher nicht. Ich will Ihnen da auch nichts vorgaukeln, verstehen Sie?" - "Hm, ja, verstehe. Okay ... Also verschrotten, oder wie?" - "Na ja, in Anbetracht dessen, dass Sie sonst ein Vermögen für die Reperatur ausgeben müssten, welches Sie auch gleich in einen neuen Gebrauchten stecken können, der besser in Schuss ist - ja!" Der Herr nickte traurig. "Aber ich hänge so an meinem Auto ...", sagte er und hatte Tränen in den Augen. Das konnte ich nicht mit ansehen. "Ok, hören Sie - ich will schauen, ob ich an günstige Ersatzteile kommen kann. Aber das dauert! Zwei Wochen mindestens, eher drei bis vier." - "Ok, ok, Hauptsache mein Wagen wird wieder heile. Alles andere ist mir egal." Ich versprach dem Kunden, alles zu probieren, was in meiner Macht lag. 

Kurzum, ich will euch ja nicht auf die Folter spannen: Es hat fünf Wochen gedauert, aber dann hatte ich tataäschlich alle Erstazteile zusammen und brachte dem Kunden sein Fahrzeug wieder so auf Vordermann, dass er damit erstmal wieder fahren konnte. Er war so glücklich, dass er mir nicht nur ein sattes Trinkgeld gab (dabei war die Rechnung eh schon sehr hoch aufgrund der vielen Ersatzteile), sondern mich und meine Männers auch noch einen Abend lang auf seine Kosten zu Bier und Schnaps in die Kneipe ums Eck einlud. So etwas nenn ich nette Kunden. Seither träume ich nachts auf und zu von dem gebrauchten Skoda Fabia, an dem meine Jungs und ich wochenlang rumgeschraubt hatten. Spaß hat es ja gemacht, das muss ich schon sagen ...!

Bis zum nächsten Mal! Kommt auch bei mir vorbei, wenn ihr ein problem mit eurem Wagen habt.

16.7.12 16:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung